Schließen
Kostenfreie Anzeige selbst schalten Wir schalten Ihre Anzeige
Written by: Marcel Kanz in 5. Oktober 2018

Das ist eine Frage, die sich viele Reiter stellen, die sich gerade auf Pferdesuche befinden.

Natürlich finden Sie auf Findyourhorse Inserate von vielen verschiedenen Anbietern. Dennoch möchten wir hier einmal die Erfahrungen teilen, die wir durch unseren Verkaufsstall gesammelt haben.

Unterteilen sollte man hier zunächst zwischen den Kunden aus dem Umkreis und jenen, die eine sehr große Anfahrt haben oder gar aus dem Ausland kommen.

Ist zweiteres der Fall, haben die Kunden meist einen straffen Zeitplan, was das Ausprobieren möglichst vieler verschiedener Pferde in verschiedenen Ställen angeht.

Hier ist es verständlich, dass die wenigsten Kunden sich ein zweites Mal ins Flugzeug setzen, um ein Pferd nochmals auszuprobieren.

Diese Kunden treffen dann meist, wieder in der Heimat angekommen, ihre Entscheidung.

Nun jedoch zum Reiter, der von der Entfernung her die Möglichkeit hat, ein Pferd öfters auszuprobieren.

Bei uns bekommen Kunden immer mehrere Pferde vorgestellt.

Dies ist möglich, da wir durchschnittlich zwischen 15 und 20 Verkaufspferde bei uns stehen haben. Für den Kunden bietet sich so die Möglichkeit, unmittelbar verschiedene Pferde probieren und vergleichen zu können.

Natürlich ist dies beim Anschauen eines Pferdes bei einem privaten Verkäufer meist nicht möglich.
Zunächst gehen wir mit den Interessenten durch den Stall –  ganz klar, dass hier auch etwas Aufregung im Spiel ist. Es könnte ja schließlich „das“ Pferd dabei sein.

Hier wird entschieden, ob ein Pferd vielleicht schon aufgrund der Größe oder der Optik nicht in Frage kommt.

Daraufhin werden die ausgewählten Kandidaten in der Halle oder auf dem Platz von unseren Bereitern unter dem Sattel vorgestellt.
Dabei kann der Kunde offen und ehrliche seine Meinung äußern – ob das ein oder andere Pferd vielleicht doch nicht so ganz dem entspricht, was man sich vorgestellt hat.

Die ausgewählten Favoriten, die also den ersten positiven Eindruck unter dem Sattel bestätigt haben, werden jetzt vom Kunden selbst ausprobiert.

Keine Sorge – es ist gar kein Problem,dass es am Anfang noch nicht perfekt klappt!

Reiter und Pferd müssen schließlich erstmal zusammenfinden.
Daraufhin wird entschieden, ob eins oder mehrere der Pferde in Frage kommen und es wird ein zweiter Termin vereinbart.

Hier ist es ratsam, das Pferd von Anfang an zu begleiten.

Putzen, Satteln, Reiten…. dies gehört später zum Alltag – und zwar auch ohne Bereiter.

Umso wichtiger ist es, zu schauen, wie sich das Pferd hierbei verhält.

Versuchen Sie sich Zeit zu nehmen: könnte es sich um Ihr potentiell neues Pferd handeln?

Das nach wie vor nicht alles perfekt klappt, ist normal.

Wichtig ist nur, dass Reiter und Pferd von Runde zu Runde besser zusammenfinden, mehr Vertrauen zu einander aufbauen und das Gefühl entsteht, dass es passt!

Zuhause sollte dann reflektiert werden. Wie war die Entwicklung und Verbesserung während des Ausprobierens? Erfüllt das Pferd das Anforderungsprofil, welches man sich vorher gestellt hat?

Kann man sich vorstellen – und vor allem:  freut man sich darauf – dieses Pferd täglich zu reiten?

Oftmals genügen hierfür zwei Termine – wenn Sie sich jedoch wohler fühlen ein Pferd nochmal anzuschauen, bevor Sie sich entscheiden, ist das natürlich ebenfalls sinnvoll.

Wer sich grob an diesen Ratschlägen orientiert, hat gute Chancen, sich für das Pferd zu entscheiden, dass er zu Beginn der Suche gewünscht hat.

Schreiben sie den ersten Kommentar

Name
Email
Ihr Kommentar