Schließen
Kostenfreie Anzeige selbst schalten Wir schalten Ihre Anzeige
Written by: Marcel Kanz in 19. Februar 2019

Heute haben wir ein spannendes Interview mit der lieben Friederike für euch. Friederike ist Architektin aus Düsseldorf und 31 Jahre alt. Neben ihrem Job ist sie leidenschaftliche Springreiterin und kümmert sich um ihre Pferde. Als wäre das nicht zeitlich schon eine Leistung für sich, versorgt sie auch noch täglich ihren Instagram Account „Horses en Vogue“ mit tollen Inhalten. Dabei ist Friederikes Kanal besonders bekannt für die tollen Collagen, bestehend aus stylishen Must-Haves für alle Reiterinnen, die Spaß an schönen und hochwertigen Produkten haben. Natürlich erzählt sie aber auch aus dem aufregenden Alltag mit ihren Pferden, sportlichen Entwicklungen und vielem mehr! (Instagram: https://www.instagram.com/horsesenvogue/)

Aber jetzt auf ins Interview….

Hallo liebe Friederike,

viele kennen dich bereits von deinem Instagram Kanal @horsesenvogue, wo Du auf eine sehr stylishe Art&Weise von deinem Alltag mit den Pferden berichtest. Gleich 7 Traumpferde zu finden, ist eine ganz schöne Herausforderung, oder? Magst du sie uns einmal vorstellen?


Erst mal vielen Dank für Deine lieben einleitenden Worte. Zu meiner Crew gehören 3 Springpferde: Chandra (Hellbraune, Holsteiner, Stute, 12 Jahre), Laurits (Brauner, Württemberger, Wallach, 7 Jahre), Corino (Schimmel, Holsteiner, Hengst, 9 Jahre). 1 Dressurpferd: Belli (Schimmel, DSP, 5 Jahre und 3 Rentner : Triton (Brauner, KWPN, Wallach,19 Jahre), Lady-Bird (Braune, Dänisches Warmblut, Stute, 20 Jahre) und Koko Kess (Schimmel, Trakehner, Stute, 23 Jahre). Meine bunt gemischte Herde, von dem ich keinen missen möchte.

War es von Anfang an dein Wunsch, mal so viele Pferde zu haben oder hat sich das aufgrund deiner sportlichen Ambitionen so entwickelt?

Ich bin schon sehr pferdeverrückt und habe das Glück, dass meine Familie meine Leidenschaft teilt und unterstützt. So war ich schon von klein auf immer mit im Stall und unsere Pferdefamilie ist stetig gewachsen. Im Moment habe ich das Glück vier tolle Sportpferde (mit denen ich auch aktiv Turniere reite) an meiner Seite zu haben. Unsere drei Rentner haben mir viele tolle (sportliche) Momente bereitet und genießen jetzt ihr Leben auf der Wiese.

Wie bist du zu den einzelnen Pferden gekommen? Hast du dich bei Ausbildungsställen / Händlern / Züchtern, die Du bereits kanntest, auf die Suche nach den jeweiligen Pferden gemacht oder eher online nach deinem jeweils neuen Traumpferd recherchiert? Und wie würdest du jetzt auf Pferdesuche gehen?


Ganz unterschiedlich. Corino habe ich zum Beispiel 6-jährig direkt beim Züchter gekauft. Gefunden habe ich ihn über eine Online-Plattform. Als ich die Bilder und Videos in der Anzeige gesehen habe, war es schon Liebe auf den ersten Blick. Ausbildungsstand, Charakterbeschreibung und Budget passten auch perfekt. Und selbst die Entfernung von über 500 km hat uns nicht abgeschreckt. Wir wurden nicht enttäuscht und sind noch heute sehr glücklich mit Corino. Ein toller Nebeneffekt war auch, dass ich so eine super Unterbringung für meine Rentner Stuten gefunden habe.
Chandra haben wir damals 6-jährig über eine Auktion gekauft. Ich hatte damals mehrere Pferde ausprobiert, sie war aber meine Favoritin und umso glücklicher war ich, als wird damals den Zuschlag bekamen. Sie ist ein unglaubliches Pferd, die immer für mich kämpft.
Laurits haben wir gekauft als er 2,5 Jahre alt war. Zu unserem Glück wurde er damals bei der Körung nicht angenommen und fand so den Weg zu uns. Auch hier war es Liebe auf den ersten Blick. Wir haben ihn schonend anreiten lassen und mittlerweile konnte er schon Springpferdeprüfungen erfolgreich für sich entscheiden. Es ist toll, dass wir seinen Weg in den Sport von Anfang an mit verfolgen und begleiten können.
Wenn ich noch mal ein Pferd suchen würde, würde ich wieder online schauen. So kann man sich ein guten „Marktüberblick“ verschaffen. Gleichzeitig würde ich bei befreundeten Züchtern anfragen und meine Trainer fragen, ob sie ein passendes Pferd kennen.

Welchen Ausbildungsstand hatten deine Pferde als Du sie gekauft hast? War es beim Kauf deine Absicht, sie weiter in Ausbildung zu geben?

Der Ausbildungsstand war sehr unterschiedlich: von ungeritten bis hoch S platziert war alles dabei. Eine gute und fundierte Ausbildung von Pferd und Reiter hat für mich einen hohen Stellenwert. Ich reite zwar seitdem ich denken kann und bin erfolgreich auf Turnieren unterwegs, dennoch bin ich Amateur und daher auf die Unterstützung von Profis angewiesen. Alle meine Pferde werden regelmäßig von meinen Trainern mitgeritten und auch ich habe regelmäßig Unterricht. Gerade wenn man sich ein junges Pferd anschafft, sollte man sich Unterstützung suchen.

Hattest du eine klare Vorstellung welche Rahmenbedingung dein jeweils neues Pferd erfüllen sollte? Und hat das Pferd für welches Du dich dann entschieden hast, genau diese Wünsche auch erfüllt?

Hierzu gibt es eine schöne Geschichte, wie wir Belli vor fast zwei Jahren gefunden haben. Eigentlich waren wir auf der Suche nach einem erfahrenen und voll ausgebildeten Dressurpferd, von dem ich als Lehrpferd viel lernen und mitnehmen kann. Mit diesen Kriterien habe ich mich auch auf die Suche in Onlineportalen und Ausbildungsställen gemacht. Und was oder besser wen haben wir dann zufällig gefunden? Den damals 3 jährigen Belli, der gerade angeritten war. Nicht das, was ich damals gesucht haben, aber dennoch ein Traumpferd. Anstatt von ihm zu lernen, lernen wir jetzt gemeinsam (mit Unterstützung meines Dressurtrainers) das große Dressur 1×1.

Wenn man bereits 7 Pferde gefunden hat, die super zu einem passen, hat man sicherlich einiges an Erfahrung in Sachen Pferdekauf! Hast du Tipps für unsere Abonnenten die sich gerade auf Pferdesuche befinden?


Die Anschaffung eines Pferdes sollte wohl überlegt sein, schließlich ist es auch der Beginn einer Lebensgemeinschaft mit dem Partner Pferd für viele Jahre. Anfangs sollte man sich die Frage stellen, was für ein Pferd man sucht und wie seine eigenen Fähigkeiten und Wünsche sind. Was sind zum Beispiel (sportliche) Ziele, die man mit dem neuen Traumpferd gerne erreichen möchte? Möchte man gerne einen zuverlässigen Partner zum Ausreiten finden? Sucht man einen Lehrmeister? Oder vielleicht ein junges Pferd, das man sich selbst ausbildet?
Was Farbe, Größe, Geschlecht und Abstammung angeht, sollte man sich einen Spielraum einbauen und nicht zu fokussiert nach DEM Traumpferd suchen. Keine Kompromisse hingegen sollte man bei der Gesundheit des potentiellen Traumpferdes machen.
Die Chemie sollte stimmen: Ich finde es wichtig, dass man schon von Anfang an eine Verbindung zu dem Pferd verspürt und der Wohlfühlfaktor im Sattel direkt da ist. Sollte es Zweifel geben, würde ich mir immer Rat bei einer/m Reitlehrer/in des Vertrauens holen, die/der die eigenen Reitfähigkeiten kennt und weiß, was man händeln kann und womit man sich vielleicht vor eine unlösbare Aufgabe stellt. Hier sollte die Vernunft siegen.

Schlussendlich sollte man sich bei der Entscheidung nicht unter Druck setzten lassen und auf sein Herz hören. Schließlich passt zu jedem Topf ein Deckel und so wird auch jedes Pferdemädchen ihr Traumpferd finden. Ich wünsche euch viel Erfolg bei der Pferdesuche!

Wie sieht dein Alltag mit 7 Pferden aus? Das hört sich nach viel Spaß, aber auch viel Arbeit an!


Alleine ist das neben meinem Job nicht zu schaffen. #teamworkmakesthedreamwork ;-)! Ich bin froh, dass mich meine Trainer, Familie und Freunde mich bei der Versorgung der ganzen Herde unterstützen. An dieser Stelle ein großer Dank und ganz besonders an meine Eltern, die mich finanziell bei meiner Leidenschaft unterstützen! Von meinen 7 Pferden gehen aktiv noch 4 im Sport. Koko Kess und Lady-Bird stehen in Holstein auf der Wiese und werden dort bestens versorgt. Ich reite unter Woche, nach der Arbeit, meist ein bis zwei Pferde. Die anderen werden von meinen Trainern geritten oder longiert. Zwei mal die Woche springe ich und Dressurtraining mit Unterricht steht auch 2 x die Woche auf dem Plan. Für alle Pferde stehen zusätzlich täglich Führmaschine und Weide-/ Paddockgang auf dem Programm. Am Wochenende schaffe ich es meistens alle Pferde zu reiten und lasse mir dann auch gerne mal mehr Zeit fürs Putzen und Versorgen der Pferde. Mein Verlobter ist glücklicherweise auch Pferdebesitzer und bringt somit viel Verständnis für mein zeitintensives Hobby auf. Ride, Eat, Sleep, Repeat. Für mich ein perfekter Tag.

Vielen Dank für das Interview liebe Friederike! Wir wünschen Dir weiterhin ganz viel Spaß & Erfolg mit deinen tollen Vierbeinern und bedanken uns herzlich für das Interview!

  • Wir hoffen euch hat das Interview gefallen! Ihr kennt Friederikes Kanal @horsesenvogue noch nicht? Dann schaut doch mal bei ihr vorbei https://www.instagram.com/horsesenvogue/ !
    Copyright Bilder: Beccs Photoart

Schreiben sie den ersten Kommentar

Name
Email
Ihr Kommentar